Zahn-Rat Juni 2015

Urlaubsplanung: Tipps für Ihre Reiseapotheke

Eine Reiseapotheke kann im Urlaub wertvolle Dienste leisten. Darin sollten unbedingt auch verschiedene Zahnpflegeprodukte und Medikamente enthalten sein. Wir haben für Sie eine Checkliste zusammengestellt.

In Ihrer Reiseapotheke sollten folgende Produkte/Medikamente enthalten sein:

Für Ihre Zahngesundheit

  • Zahnbürste
  • Zahnpasta
  • Zahnseide
  • eine fluoridhaltige Mundspülung oder ein Fluoridgel gegen unerwartet  auftretende Überempfindlichkeiten der Zähne
  • ein entzündungshemmendes Gel oder eine entsprechende Mundspüllösung, eventuell auch ein Kamillenteebeutel für den Mundraum (zur Linderung von Zahnfleischentzündungen)
  • leichte Schmerzmittel: für den Fall des Falles

Speziell für Ihr Kind

  • Zahnbürste
  • Zahnpasta für Milchzähne (mit 500ppm Fluorid) oder für die ersten bleibenden Zähne (ca. 1000 bis 1500ppm Fluorid)
  • Zahnrettungsbox: zur Aufbewahrung von ausgeschlagenen Zähnen bei Zahnunfällen; erhältlich in jeder Apotheke
  • Zahnspangendose – wenn Ihr Kind eine Zahnspange trägt.

Ersatzprodukte am Urlaubsort

Am Urlaubsort angekommen merken Sie, dass Sie ein Zahnpflegeprodukt zu Hause vergessen haben? Kein Problem: Verwenden Sie einfach ein Markenzahnprodukt Ihres Reiselandes. Bei der Zahnpasta sollten Sie allerdings darauf achten, dass die „Ersatzpasta“ ausreichend Fluorid (etwa 1450ppm) enthält.

Mundschutz für Sportler

Für sportlich aktive Urlauber empfiehlt es sich, einen speziellen Sportlermundschutz mitzunehmen. Dieser wird individuell angefertigt und bietet vor allem für die Schneidezähne einen guten Schutz. Der Mundschutz ist bei uns in der Praxis erhältlich.

Elektrische Zahnbürste im Urlaub

Wenn Sie Ihre Zähne auch im Urlaub elektrisch putzen möchten, benötigen Sie in einigen Ländern einen Adapter. In Europa ist dies nur für Großbritannien nötig, bei Fernreisen sollten Sie sich diesbezüglich erkundigen.
Zahnschmerzen im Ausland

Mit unserem Zahngesundheits-Check vor dem Urlaub beugen Sie den meisten Zahnproblemen wirksam vor. Falls Sie dennoch von Zahnschmerzen geplagt werden – ein paar Ratschläge für den Fall der Fälle:

  • Kühlende Umschläge helfen gegen Schwellungen.
  • Kaffee, Alkohol, Tabak und starke Hitze (Sonne) verstärken die Beschwerden.
  • Nehmen Sie bevorzugt leichte Schmerzmittel.
  • Bei einer Überempfindlichkeit der Zähne helfen fluoridhaltige Mundspüllösungen oder ein Fluoridgel.
  • Bei einer schmerzhaften Entzündung des  Zahnfleisches helfen Spülungen mit Kamillentee oder Mundspüllösungen, die Chlorhexidin enthalten.

Wenn das alles nicht hilft, müssen Sie einen Zahnarzt aufsuchen. Aber suchen Sie nicht aufs Geratewohl: Lassen Sie sich von Ihrem Reiseleiter oder von dem Hotel, in dem Sie wohnen, einen guten – vielleicht sogar deutschsprachigen? – empfehlen. Ein Zahnarztbesuch im Ausland ist zwar meistens mit zusätzlichen Kosten verbunden, aber bei starken Schmerzen bleibt Ihnen keine andere Wahl.

Zahnunfall

Auch im Ausland gilt: Bei einem Zahnunfall ist umgehend ein Zahnarzt aufzusuchen, denn nur so kann der entstandene Schaden möglichst kleingehalten werden. Nicht selten ist sogar eine vollständige „Reparatur“ möglich!

Der  Zahnarzt kann beispielsweise einen ausgeschlagenen Zahn in vielen Fällen wieder einpflanzen – oft heilt der Zahn ein und ist dann wieder voll funktionstüchtig. Der Transport eines ausgeschlagenen Zahnes erfolgt  am besten in einer Zahnrettungsbox, die speziell bei einem Familienurlaub Teil Ihrer Reisapotheke sein sollte. Diese Box enthält eine sterile Kochsalzlösung, in der ein ausgeschlagener Zahn für einige Stunden aufbewahrt werden kann. Notfalls kann man den Zahn auch für kurze Zeit in kalter, frischer, pasteurisierter Milch aufbewahren.
Ganz wichtig: Die Wurzel des ausgeschlagenen Zahnes nie mit bloßen Fingern angreifen – sie muss unbedingt keimfrei gehalten werden!

Wir wünschen Ihnen einen schönen, erholsamen Urlaub!

Adresse

Ordination Dr. Erich Trauschke
Wieningerplatz 6, A – 1150 Wien
Tel.: 01 / 985 95 50

Ordinationszeiten

Mo: 13:00 bis 19:00 Uhr
Di+Do: 09:30 bis 18:30 Uhr
Mi: 09:30 bis 15:30 Uhr
Bitte vereinbaren Sie zu diesen Zeiten
telefonisch oder direkt

in der Praxis einen Termin.
Außerhalb der Ordinationszeiten wenden Sie sich in Notfällen bitte an:

Zahnärztlicher Notdienst:
01/512 20 78