Zahn-Rat März 2020

Richtig Zähneputzen – wichtig für Groß und Klein

Um die Zähne gesund zu erhalten, ist die die richtige Putztechnik wichtig –
aber auch die passende Zahnbürste und -pasta.
Zahnbeläge verursachen Karies und Zahnfleisch-Erkrankungen. Deshalb ist es wichtig, sie regelmäßig zu entfernen. Am besten Sie reinigen die Zähne nach jeder Hauptmahlzeit.

Auf die richtige Technik kommt es an!

Putzen Sie ganz bewusst – am besten immer nach der sogenannten KAI-Methode:
1. die Kauflächen
2. die Außenseiten und
3. die Innenseiten.

Nehmen Sie sich mindestens drei Minuten lang Zeit, damit Sie keinen Zahn und keine Zahnfläche vergessen.

Aber Achtung!

  • Bürsten Sie vertikal, also von oben nach unten – oder anders gesagt von
    „rot“(Zahnfleisch= oben) nach „weiß“ (Zähne/unten), am besten mit kleinen kreisenden Bewegungen.
  • Der Genuss von sauren Speisen und Getränken, sowie säurehaltigem Obst weichen den Zahnschmelz für kurze Zeit auf. Warten Sie daher ca. 30 Minuten mit dem Zähneputzen, damit es nicht zu Schäden durch das Zähneputzen kommt.

Die richtige Zahnpasta
Achten Sie darauf, dass die Zahnpasta Fluoride enthält – als zusätzlichen Schutz der Zähne vor Karies. Vorsicht bei Zahnpasten, die die Zähne „weißer“ machen sollen. Diese enthalten oft eine erhöhte Konzentration an sogenannten Schleifkörpern, mit denen Sie sich die Zähne allmählich „abschmirgeln“ und den Zahnschmelz beschädigen.

Das optimale  Werkzeug für die tägliche Mundhygiene
Generell wird eine kleine Bürste mittlerer Härte, empfohlen – bei  freiliegenden Zahnhälsen oder entzündeten Zahnfleisch sind Bürsten mit weichen Borsten zu empfehlen.
Ideal ist eine Zahnbürste mit einem kleinen Kopf, denn damit erreicht man auch den hinteren Teil der Mundhöhle gut. Spezielle Zahnbürsten gibt es natürlich auch für Kinder.

Mit der elektrischen Zahnbürste das richtige Putzen einfach leichter – sie reinigt auch viel gründlicher.  Übern Sie aber bitte nicht zu viel Druck aus.

Tauschen Sie Ihre Zahnbürste (Bürstenaufsätze) etwa alle zwei Monate und nach einer
Erkrankung – wie z.B. einem grippalen Infekt – um sich nicht neuerlich anzustecken. Außerdem reinigen ausgefranste Bürsten nicht mehr optimal – zudem sammeln sich mit der Zeit auch Bakterien an.

Es gibt auch Zahnflächen an denen die Zahnbürste als Putzwerkzeug versagt. Für diese Bereiche gibt es spezielle

Hilfsmittel für die bestmögliche Zahnhygiene

Dazu gehören Zahnseide, Zahnhölzer und Zahnzwischenraum-Bürstchen. Keine Angst, es genügt in den meisten Fällen, wenn Sie eines dieser 3 Hilfsmittel zusätzlich zur Zahnbürste benutzen. Die Frage, welches speziell für Sie am besten geeignet ist, können wir Ihnen am besten bei Ihrem nächsten Besuch in unserer Praxis beantworten.

Zahnseide
Mit der Zahnseide gelangt man in die engen Zahnzwischenräume, in die die Borsten der Zahnbürste nicht passen. Der Umgang mit der Zahnseide erfordert etwas Übung, ist aber leicht erlernbar.
Spannen Sie ein Stück Zahnseide zwischen dem

Motivieren Sie Ihre Kinder so früh es geht zum selbständigen Zähneputzen, verzichten Sie aber bitte nicht auf die elterliche Nachkontrolle u. ggf. ein Nachputzen.

Gerne zeigen wir Ihnen die richtige Putztechnik und das richtige Equipment bei Ihrem nächsten Termin. Wir sind gerne für Sie da!
Kostenlose Hotline für Terminvereinbarungen:
0800 – 201 985

Adresse

Ordination Dr. Erich Trauschke
Wieningerplatz 6, A – 1150 Wien
Tel.: 01 / 985 95 50

Ordinationszeiten

Mo: 13:00 bis 19:00 Uhr
Di+Do: 09:30 bis 18:30 Uhr
Mi: 09:30 bis 15:30 Uhr
Bitte vereinbaren Sie zu diesen Zeiten
telefonisch oder direkt

in der Praxis einen Termin.
Außerhalb der Ordinationszeiten wenden Sie sich in Notfällen bitte an:

Zahnärztlicher Notdienst:
01/512 20 78